Kontaktlinsen und Computerarbeit

Ob Sie es wollen oder nicht, Computer haben sich zu einem unvermeidlichen Bestandteil unseres Alltags entwickelt. So verbringen wir im Durchschnitt schätzungsweise 3,5 Monate pro Jahr vor einem Computer- oder Fernseh-Bildschirm.
Doch wenn man den ganzen Tag auf einen Computerbildschirm starrt, treten gewisse Augen- und Sehprobleme verstärkt auf:
  • Trockene und gereizte Augen
  • Müde Augen
  • Verschwommene Sicht
  • Rote Augen und Lichtempfindlichkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen in Genick und in den Schultern

Warum ist Computerarbeit für Ihre Augen so anstrengend?

Unvollständiges oder weniger häufiges Zwinkern
Zwinkern ist für Ihre Augen eine natürliche Art, diese sauber und feucht zu halten. Durch den Lidschlag wird die Tränenflüssigkeit in Ihren Augen verteilt, damit die Augen ständig feucht bleiben und vor Reizungen verursachenden Fremdkörpern geschützt sind.
In der Regel zwinkern wir alle 5 Sekunden (d.h. 11.000 Mal pro Tag). Doch wenn wir am Computer arbeiten, zwinkern wir weniger häufig oder unzureichend. In der Tat haben Untersuchungen ergeben, dass wir fünf Mal weniger zwinkern als wir sollten.

Bildschirmarbeit mit Kontaktlinsen

Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, werden die Auswirkungen von Computerarbeit in noch größerem Maße spürbar, denn wenn Sie weniger zwinkern, kann die Oberfläche der Linsen austrocknen, was zu Komforteinbußen führt. Dies ist bei weichen Kontaktlinsen deutlich stärker zu spüren, als bei harten.
Doch das muss nicht so sein. Wenn Sie bei der Computerarbeit Kontaktlinsen tragen wollen, ohne Einbußen beim Tragekomfort hinzunehmen, sollten Sie Ihren Kontaktlinsenspezialisten nach einem Probetragen mit der Kontaktlinse ice-Premium-Silikon-Hydrogel fragen, da diese eine feuchtigkeitsspeichernde Materialkomponente enthält. Auf diese Weise kann oftmals ein besonders hoher und lang anhaltender Tragekomfort auch unter schwierigen Bedingungen erzielt werden.
Für DreamLens-Träger existiert dieses Problem nicht, da sie ja tagsüber keine Linsen tragen!

Tipps für die Computernutzung

  • Verringern Sie blendendes Licht

    Vermeiden Sie es, sich vor ein unverdunkeltes Fenster zu setzen – der Helligkeitsunterschied zwischen Ihrem Bildschirm und der dahinter liegenden Fläche kann die Augen anstrengen und störend wirken.
  • Zwinkern Sie häufiger

    Unzureichendes Zwinkern ist der Hauptgrund für trockene Augen bei der Computerarbeit. Durch das Zwinkern werden die Linsen häufig befeuchtet und ihr Tragekomfort erhöht.
  • Überprüfen Sie Ihre Kontaktlinsen

    Entscheiden Sie sich für ein Kontaktlinsenmaterial, das feuchtigkeitsspeichernd wirkt und die Abtrocknung verringert. Harte Kontaktlinsen brauchen kaum Flüssigkeit und machen deshalb weniger Probleme. Wer DreamLens trägt kennt das Problem nicht.
  • Machen Sie eine Pause

    Legen Sie alle 20 Minuten eine 20 Sekunden andauernde Pause ein. Fixieren Sie dabei einen mindestens 6 m von Ihrem Terminal entfernt liegenden Punkt. Halten Sie Ihre Augen in Bewegung und sehen Sie dabei in unterschiedlichen Abständen befindliche Gegenstände an.