Wer kann Linsen tragen?

Fast jeder kann Kontaktlinsen tragen.

Das Tragen von Kontaktlinsen in den Teenagerjahren

Das Tragen von Kontaktlinsen kann in Ihrem Leben einen großen Unterschied machen. Doch wie soll man wissen, ob man bereit ist, Kontaktlinsen zu tragen? Wir haben vier praktische Fragen zusammengestellt, die Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen können.
Im Teenager-Alter durchläuft der Körper wichtige Veränderungen – und in manchen Fällen ist davon auch unsere Sehstärke betroffen. Um sicherzustellen, dass Ihre Augen gesund sind, sollten Sie sich jedes Jahr einer Untersuchung Ihrer Augen unterziehen.
Teenager haben eigene Anforderungen an Ihre Sehqualität, die von denen von Kindern oder Erwachsenen abweichen können. Es ist vielleicht an der Zeit, Kontaktlinsen in Erwägung zu ziehen, wenn:
  • Ihre Brille beim Sport herunterrutscht
  • es Ihnen schwer fällt, die Tafel im Klassenzimmer zu sehen
  • Sie viel Zeit im Freien verbringen und eine Sonnenbrille tragen möchten
  • es Ihnen schwer fällt, einen Computerbildschirm, Lesestoff oder andere in der Nähe befindliche Objekte zu fixieren
  • Sie gerade Ihren Führerschein gemacht haben und sicher sein wollen, dass Sie gut sehen
  • Sie sich ohne Brille besser fühlen und mehr Sie selbst sind
  • Sie nicht wollen, dass Ihre Augen immer schlechter werden

Haben Sie mit Ihren Eltern über das Tragen von Kontaktlinsen gesprochen?

Bevor Sie mit Ihren Eltern darüber sprechen, dass Sie Kontaktlinsen möchten, sollten Sie sicherstellen, dass Sie genau wissen, was Sie wollen. Ihre Eltern werden Ihrer Forderung bedeutend offener gegenüberstehen, wenn Sie sehen, dass Sie sich umfassend informiert haben.

Fühlen Sie sich bereit, Kontaktlinsen zu tragen?

Die endgültige Entscheidung, ob Sie Kontaktlinsen tragen sollen oder nicht, liegt bei einer einzigen Person: nämlich bei Ihnen! Sie sind die Person, die die Linsen tragen (und pflegen) wird. Kontaktlinsen werden nicht nur Ihr Sehen, sondern auch die Art und Weise beeinflussen, wie andere Menschen Sie sehen.

Tragen von Kontaktlinsen zwischen 20 und 30

Unabhängig davon, ob Sie das Tragen von Kontaktlinsen erst jetzt in Betracht ziehen oder schon seit Jahren welche tragen, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine gesunde Sehleistung von drei Dingen abhängig ist:
  • Wenn Sie um die 20 oder 30 sind, sind ihre Augen durch oftmals veränderte Lebens- oder Arbeitsumstände etwas anfälliger, langes Arbeiten am Computer kann verschwommenes Sehen und rote Augen nach sich ziehen. Reizungen aufgrund von Verschmutzung können vermehrt auftreten (insbesondere, wenn man in der Stadt lebt). DreamLens unterliegen keinem Einfluß, da sie nur Nachts getragen werden.
  • Ihre Sehqualität wird mit zunehmendem Alter schlechter. Wenn Sie auch noch keine Lese- oder eine Gleitsichtbrille benötigen, könnte es sein, dass Sie die verordnete Korrektion öfter überprüfen lassen oder Ihre Korrektion besser an Ihren Lebensstil anpassen lassen sollten. Mit DreamLens gibt es meist keinerlei Änderungen.
  • Um sicherzugehen, dass Sie die für Ihre Anforderungen ideal geeignete Korrektur gewählt haben, sollten sie einen Termin mit Ihrem Kontaktlinsenspezialisten vereinbaren, um die sich für Sie bietenden Möglichkeiten mit ihm zu besprechen.

Tragen von Kontaktlinsen mit 40 und 50

Um die 40 oder 50 werden Ihre Augen leichter müde, können zu Trockenheit neigen und Kontaktlinsen (sowie Kontaktlinsenlösungen) gegenüber empfindlicher reagieren als dies bislang der Fall war. Die meisten dieser Symptome sind einfach auf altersbedingte Veränderungen zurückzuführen.
Ihre Sehstärke kann sich mit zunehmendem Alter weiter verändern. Selbst um die 40 oder 50 kann es sein, dass die vom Kontaktlinsenspezialisten verordnete Korrektur in jedem Jahr neu angepasst werden muss. Die wichtigste Veränderung jedoch, die Sie erwartet ist die Alterssichtigkeit – d.h. die zunehmende Schwierigkeit, Kleingedrucktes oder in der Nähe befindliche Objekte scharf zu sehen. Wenn Sie sich damit abgefunden haben, eine Lese- oder Gleitsichtbrille zu tragen, werden Sie sicher hocherfreut sein, zu erfahren, dass Sie hierauf dank der Fortschritte in der Kontaktlinsentechnologie verzichten können.
Um sicherzugehen, dass Sie die für Ihre Anforderungen ideal geeignete Korrekturmethode gewählt haben, sollten sie einen Termin bei Ihrem Kontaktlinsenspezialisten vereinbaren, um die sich für Sie bietenden Möglichkeiten mit ihm zu besprechen:

Das Tragen von Kontaktlinsen ab 60

Wenn Sie 60 Jahre oder älter sind, können Ihre Augen zu Trockenheit neigen und lichtempfindlicher sein, als sie es in der Vergangenheit waren. Sie laufen auch größere Gefahr, ein Glaukom, Grauen Star oder andere Augenerkrankungen zu entwickeln. Um sicher zu gehen, dass Ihre Augen gesund sind, ist es ratsam, sich einer jährlichen Augenuntersuchung zu unterziehen.
Ihre Sehstärke hat sich in diesem Stadium Ihres Lebens wahrscheinlich stabilisiert, es könnte jedoch auch sein, dass sie sich noch weiter entwickelt. Mit zunehmendem Alter müssen Sie die Gesundheit Ihrer Augen und Ihre Sehstärke besonders aufmerksam beobachten und sofort Ihren Kontaktlinsenspezialisten verständigen, wenn Sie irgendwelche plötzlichen Veränderungen bemerken. Die gute Nachricht ist es hierbei, dass viele Menschen auch im mittleren Alter und darüber hinaus weiterhin Kontaktlinsen tragen oder mit dem Tragen von Kontaktlinsen beginnen. Ihre Sehkorrekturanforderungen können in jedem Alter mit Kontaktlinsen problemlos, sicher und wirksam erfüllt werden.