Salvatore Ferragamodas Museum in Florenz

Museum Salvatore Ferragamo

EIN LUXUSLABEL, DAS „VON KOPF BIS FUSS“ ANZIEHT

Salvatore Ferragamo ist eine der weltbekannten Luxusmarken des Made in Italy. Die Prinzipien, der die Kunst der Schuhherstellung, die Handwerkstechnik, die Kreativität und Eleganz zugrunde liegen, spiegeln sich im ganzen Produktangebot einschließlich in den Brillen wider. Bei den Brillen ist man allerdings nicht dem Trend der Luxuspreise gefolgt, denn diese sind wirklich sehr moderat.

Die Eyewear Kollektion verwendet Kultelemente aus der Salvatore Ferragamo Brand Heritage wie Gancino, Vara und Drucke. Der Gebrauch innovativer Formen und Materialien schaffen ein Gleichgewicht zwischen den strengen geschichtlichen Wurzeln und neuen modernen Interpretationen. Brillen gehören heute genau so zum Modebewußtsein einer Marke, wie Schuhe oder Düfte.

Salvatore Ferragamo

 

 

Florenz bei Salvatore FerragamoFlorenz bei Salvatore FerragamoDer Erfinder des Keilabsatzes

Im Umfeld der Filmbranche eröffnet Ferragamo Anfang der 20er Jahre eine Boutique für Maßanfertigungen von Schuhen. Seine Arbeiten sind schnell beliebt bei Filmgrößen wie Greta Garbo, Gloria Swanson oder Marlene Dietrich.

In den 50er Jahren entwirft er die Ballerinaschuhe von Audrey Hepburn. Zu seinen bekanntesten Kreationen gehörten unter anderem die Pumps für Marilyn Monroe mit elf  Zentimeter hohen Absätzen. Nach dreizehn Jahren in den Vereinigten Staaten kehrt Ferragamo 1927 nach Italien zurück, um sich in der Nähe von Florenz niederzulassen. In den 50er Jahren hat Ferragamo 700 Experten angestellt, um täglich 350 Paar handgefertigte Schuhe herzustellen.

Nach seinem Tod 1960 übernimmt das Unternehmen seine Tochter Fiamma Ferragamo, die ebenfalls als Schuhdesignerin tätig ist. 1995 eröffnete in Florenz (Palazzo Spini Feroni) das Museo Salvatore Ferragamo (s.o.), um das künstlerische Schaffen der Marke auszustellen.

Salvatore Ferragamo