Geschichte

TOM FORD wurde 1961 in Austin (Texas) geboren. Er studierte in Paris an der Parsons School of Design. Sein Ziel war es Modedesigner zu werden, wie sein großes Vorbild Calvin Klein. 1990 wurde seine Aufgabe bei Gucci in Mailand als Womenswear Designer das Label rundum zu erneuern.

2003 verließ Tom Ford die Gucci-Gruppe um sein eigenes Modelabel TOM FORD zu gründen. Im Herbst 2006 präsentierte er die ersten Kollektionen, im April 2007 eröffnete er in New York den ersten Flagshipstore. Sein Modelabel TOM FORD, das sich auf Herrenbekleidung und Accessoires fokussiert, erzielt seitdem in der Modebranche weltweit große Aufmerksamkeit. Insbesondere Sonnenbrillen – für Männer und Frauen – werden seit der Sommersaison 2007 stark nachgefragt. In den neuen James Bond 007-Filmen trägt auch Daniel Craig Brillen von TOM FORD.

Nach verschiedenen Zusammenarbeiten mit legendären Modehäusern kündigte er im April 2005 die Gründung der Marke TOM FORD an. Im selben Jahr unterzeichnete er seine Partnerschaft mit der Marcolin Group, um optische Fassungen und Sonnenbrillen herzustellen.

April 2007 eröffnete sein erstes direkt betriebenes Einzelhandelsgeschäft in New York in der Madison Avenue 845, zeitgleich mit der Premiere der  Tom Ford Menswear and Accessory Collection. Februar 2011 wurde die Tom Ford Womenswear Collection Kunden weltweit vorgestellt.

Tom Ford

Der Vorläufer der Trends, die weiterhin die Stimmung des Augenblicks anführt und prägt. Eine starke Vision von Modernität und glamouröser Anziehungskraft zeigt sich in all seinen Kreationen. Sie zeichnen sich durch ein innovatives, provokatives Design, Liebe zum Detail und exklusive Materialien und Verarbeitung aus.

Die Kernwerte der Marke spiegeln sich in der Brillenkollektion wider: Made in Italy, mit viel Liebe zum Detail und hochwertigen Produkten. Die Sonnenbrillen und Brillen vereinen sowohl Vintage- als auch zeitgenössische Einflüsse. Alle Styles sind am eleganten „T“-Detail aus Metall, dem unbestrittenen Symbol der Marke, sofort erkennbar.

Zu den kultigsten und begehrtesten Styles zählen Whitney , Jennifer , Cary , Leo und die Sonnenbrillen, die James Bond in den 007-Saga-Filmen ( Marko , Snowdon und Henry ) trug.

Tom FordTom Ford